Warum tun wir, was wir tun?
Weshalb verhalten wir uns, wie wir uns verhalten?
Obwohl unser Verstand uns sagt: „Tu's nicht!“

„Die Persönlichkeit eines Menschen ist eine lebenslang andauernde Kombination von Merkmalen des Temperaments, des Gefühlslebens, des Intellekts und der Art zu handeln und zu kommunizieren. Man unterscheidet innerhalb der Persönlichkeit häufig zwischen Temperament (Kernpersönlichkeit), die bereits kurz nach der Geburt sichtbar wird, und Charakter (erweiterte Persönlichkeit), der stark von Umwelteinflüssen in späterer Kindheit, Jugend und im Erwachsenenalter bestimmt wird.“

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Biologe und Hirnforscher


Alles was wir tun und wie wir uns verhalten, hat sehr stark mit unserer Prägung im Laufe unseres Lebens zu tun und auch sehr stark mit unseren Genen.

Einige unserer Anlagen sind schwer bis gar nicht veränderbar, wie zum Beispiel unser Temperament.
Beim Temperament spricht man in der Neurowissenschaft von epigenetischen bzw. vorgeburtlichen Einflüssen. Hierzu gehören ebenso grundlegende Persönlichkeitsmerkmale wie Offenheit, Verschlossenheit, Selbstvertrauen, Kreativität, Vertrauen/Misstrauen, unser Umgang mit
Risiken, Pünktlichkeit, Ordnungsliebe, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, etc..

Alles, was sich kognitiv-sprachlich abspielt, wird relativ spät entwickelt und verändert sich im Laufe des Lebens permanent. Auf dieser Ebene der Persönlichkeit lernen wir, wie wir uns darstellen möchten, um voran zu kommen. Diese Persönlichkeitsebene ist gut zugängig für Veränderungen.

Im Neuro-Coaching machen wir uns zunutze, welche Ebenen der Persönlichkeit überhaupt veränderbar sind. 

Eine Veränderung ist nicht nachhaltig, wenn wir uns entgegen unserer (epigenetischen) Persönlichkeitsmerkmale verstellen.

Deshalb ist es im Neuro-Coaching das Ziel zu betrachten, ob die nicht veränderbaren Grundanlagen im Einklang mit den gewünschten Veränderungen des Coachees (KlientenIn) stehen.


Beste Grüße
Xenia Gerresheim

xenia@diecoachingscheune.de
0152 / 5716 1137