Was Coaching nicht ist


Das Wichtigste vorweg: Coaching ist keine Therapie!

Eine Therapie
setzt generell erstmal eine Erkrankung voraus, die geheilt werden soll. Meine
Kunden sind nicht krank! Ok, das kennen Sie vielleicht auch, Ihr Chef macht Sie
ein bisschen „krank“ oder eine Situation, an der Sie immer wieder verzweifeln. Aber
im medizinischen Sinne sind Sie vollkommen gesund, wenn Sie zu mir kommen. Oder
aber ich bin nicht die Richtige für Sie; das klären wir dann seriös.


Coaching ist keine Beratung

Denn was tut eine Beraterin? Sie berät. Mit gutem Grund, denn sie ist Expertin auf Ihrem Gebiet. Ich kenne Sie i.d.R. vor unserem Coaching-Prozess gar nicht so gut, dass ich mich als Ihre Expertin bezeichnen könnte.

Expertin bin ich aber
darin, mich Ihnen aktiv zuzuwenden und Sie methodisch anzuleiten, selbst zu
Ihrem Ziel zu finden. Aus eigener Kraft und mit eigenen Ressourcen.

Einen Rat erhalten Sie von mir nicht. Sie ganz allein entscheiden, welchen Weg Sie gehen werden, weil Sie diesen im Laufe des Prozesses glasklar vor sich sehen werden. Auch mögliche „Nebenwirkungen“ des neuen Weges sehen wir uns an; Sie selbst werden zu Ihrem Risk Manager, um in Zukunft die passenden Präventions-Werkzeuge parat zu haben.


Coaching, wie ich es verstehe

2 thoughts on “Was Coaching nicht ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.